Never Stop Exploring Shanghai

Abenteuer China

22Dezember
2015

Kurse an der Tongji-University

Der folgende Eintrag richtet sich eigentlich nur an Studenten, die an einem Auslandssemester an der Tongji interessiert sind. Alle Anderen können diesen Eintrag eigentlich gepflegt überspringen und die Zeit sinnvoll nutzen und die Vorweihnachtszeit stattdessen ein wenig mehr genießen;)

Um es einmal ein wenig rosig zu beschreiben: Der akademische Anspruch an der Tongji-University ist sehr studenten- und lebensfreundlich. Man kann es allgemein nicht mit Aachen vergleichen, wo die Vorlesungen und Übungen nur so durchgejagt werden und man sich während der Klausurphase vor einem Berg von Stoff sitzen sieht. Es ist halt alles eine ordentliche Spur entspannter und die Lehre auch eher “schulmäßig” aufgebaut. Mit verhältnismäßig wenig Aufwand kann man sehr gute Noten ergattern und falls es mal hakt, dann kann es während Klausuren auch schon einmal ein wenig interaktiver werden. Es wird hier alles nicht so wirklich eng gesehen. 

Aufgrund meiner Zeit am CDHK kann ich was zu den folgenden Kursen sagen:

 

Chinesische Sprache für Anfänger:

Verdammt zeitintensiv und die Sprache ist wirklich eine harte Nuss! 2 Stunden die Woche reichen für ausreichend Stoff zum nacharbeiten während des Wochenendes. Der Kurs vom CDHK ist noch ein wenig humaner und ich finde ihn besser als den von der International School, da wir weniger Studenten waren und es interaktiver war. Der Kurs von der International School war mir eine Spur zu krass…das Tempo ist unmenschlich gewesen, wenn man die Schriftzeichen lernen möchte.

 

Entrepreneurship in China:

Meiner Meinung nach der beste Kurs am CDHK. Sehr guter Dozent, interessanter Stoff und eine wirklich gute Gruppenarbeit haben diesen Kurs ausgezeichnet. Kann ich nur jedem empfehlen, der einmal mehr über Unternehmensgründung erfahren und auch einmal selbst an einem Businessplan arbeiten möchte.

 

Praxisorientiertes Management:

Die Beschreibung ist meiner Ansicht nach ein ein wenig irreführend gewesen. Der Kurs ist sehr auf Controlling und Unternehmensprüfung fokussiert. Es war mir einfach zu viel Finance und der Stoff wurde nicht wirklich ansprechend präsentiert. Die Vorbereitung für die Klausur ist in diesem Fach schon ein wenig mehr.

 

HR Challenges in China:

Die Veranstaltung setzt sich aus Gastvorträgen und einem Business Case zusammen, den man in einer Gruppe erstellen muss. Wir hatten mal interessante und mal weniger interessante Vorträge. Unterm Strich kann ich die Veranstaltung jedoch empfehlen.

 

IAS/IFRS and Chinese GAAP:

Nunja…der Dozent ist sehr unkoordiniert gewesen. Es handelt sich auch hierbei um einen Kurs, in dem man eine Hausarbeit verfassen muss. Wir hatten das Thema, den Aufbau und alles, was halt so dazu gehört, mit dem Dozenten vorher besprochen. Am Tag der Präsentation saßen wir dann alleine im Raum und der Dozent wollte uns klar machen, dass wir uns ja nicht zur Veranstaltung angemeldet hätten und dass das Thema nicht abgesprochen gewesen sei etc…eine der typischen Erfahrungen, was das Verhalten von Chinesen angeht. Letzten Endes hat dann doch wieder alles gestimmt und es gab eine gute Note. Um ehrlich zu sein würdeich den Kurs aber nicht noch einmal nehmen. Einfach stumpf nur eine Hausarbeit zu schreiben ist nicht die von mir bevorzugte Lehre.

 

Ingenieure in der Berufspraxis:

Ebenfalls zu empfehlen und “low-hanging Credits”. Es werden interessante Themengebiete besprochen und die Veranstaltung gibt einen guten Überblick über das Berufsfeld des Ingenieurs.

 

Kompakteinführung Kultur und Gesellschaft China:

Den Kurs sollte meiner Ansicht nach jeder belegen, der ein Auslandssemester in China absolviert. Die Veranstaltung stößt einem eine Tür zur chinesischen Kultur und Gesellschaft offen, die auf eigene Faust doch nur sehr schwer zu öffnen ist. Erzeugt ein gewisses Maß an Grundverständnis von der chinesischen Kultur.

 

eCommerce:

Habe ich selbst nicht  belegt, jedoch habe ich sehr unterschiedliche Meinungen über das Fach und besonders dem Professor gehört. Die Meinungen gingen also sehr auseinander. Allgemein wohl mir deutlich mehr Aufwand verbunden.

 

Fabrikplanung:

Die Vorlesungen sollen sehr interessant und die Klausur sehr fair gewesen sein. Für jemanden der das Fach noch nicht in Aachen gehört hat nur zu empfehlen.

 

Um es auf den Punkt zu bringen: Die Uni wird während eures Auslandssemester nicht das Epizentrum eurer Erfahrungen und eures Lebens sein. Geht lieber raus und nehmt so viel mit, wie geht! Es lohnt sich definitiv:)